Das Potenzial liegt im Bestand

15. August 2016

In den Diskussionen um die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative sind sie etwas in Vergessenheit geraten: 50‘000 Gebäude sind in Graubünden (zum Teil weit) über 25‐jährig, in fast zwei Dritteln davon steht eine Öl‐ oder Elektroheizung. Eine Chance für den Gebirgskanton: 650 Vollzeitstellen sind in den kommenden Jahren mit energetischen Gebäudesanierungen verbunden – Beschäftigung, von der alle Bündner Regionen profitieren.


Im Gebäudebestand liegt Potenzial, von dem nicht nur die Wirtschaftszentren des Kantons profitieren (Foto: Aussenansicht Muottas Muragl, Gian Andri Giovanoli, Engadin St. Moritz Mountains AG).
Im Gebäudebestand liegt Potenzial, von dem nicht nur die Wirtschaftszentren des Kantons profitieren (Foto: Aussenansicht Muottas Muragl, Gian Andri Giovanoli, Engadin St. Moritz Mountains AG).

Arbeitsplätze für die Regionen Graubündens – wirtschaftliche Bedeutung energetischer Gebäudesanierungen im Kanton Graubünden


Auftraggeber

Amt für Energie und Verkehr und Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden, Josias Gasser Baumaterialien AG

Downloads


Kontakt

Donald Sigrist Projektleiter
donald.sigrist@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.