Verkehrsperspektiven 2040

30. August 2016

+19% bis +33% im Personenverkehr und +25% bis +50% im Güterverkehr – die Verkehrsleistungen, gemessen in Personen- und Tonnenkilometer, werden in der Schweiz bis 2040 weiter ansteigen (Anstieg ggü. 2010). Je nach Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum sowie raum- und verkehrspolitischen Massnahmen fällt das Wachstum unterschiedlich stark aus, die Trends sind aber eindeutig: Im Personenverkehr wächst der Öffentliche Verkehr am stärksten, während der Motorisierte Individualverkehr das Hauptverkehrsmittel bleibt. Auch im Güterverkehr wird 2040 der höhere Anteil der Tonnenkilometer auf der Strasse erbracht, während das stärkere Wachstum im Schienengüterverkehr erwartet wird.


Der Verkehr wächst in den nächsten Jahrzehnten weiter, allerdings mit geringeren Raten im Vergleich zu den letzten 20 Jahren. (Foto: ARE)
Der Verkehr wächst in den nächsten Jahrzehnten weiter, allerdings mit geringeren Raten im Vergleich zu den letzten 20 Jahren. (Foto: ARE)

Sie möchten sich vertiefen? Hauptbericht, Synthese und Broschüre finden Sie auf der ARE-Webseite. Hintergrund: Mit den Verkehrsperspektiven 2040 legt das Bundesamt für Raumentwicklung zusammen mit den anderen UVEK-Ämtern erstmals eine integrierte Prognose für die weitere Entwicklung von Personen- und Güterverkehr bis zum Jahr 2040 vor. INFRAS hat zusammen mit anderen Partnern massgeblich an den Arbeiten mitgewirkt.

Perspektiven des Schweizerischen Personen- und Güterverkehrs bis 2040


Auftraggeber

Bundesamt für Raumentwicklung ARE

Kontakt

Roman Frick Geschäftsleiter, Partner
roman.frick@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.