Wie nationale Klimapolitik bewertet werden kann

26. April 2017

Bis zum Jahr 2030 muss der jährliche Treibhausgas-Ausstoss in der Schweiz um zusätzliche sechs Millionen Tonnen sinken. Andernfalls würden die nationalen Klimaschutzziele verfehlt, schrieben die zuständigen Behörden 2016 im erläuternden Bericht zur Totalrevision des CO2-Gesetzes. Sechs Millionen Tonnen: Wie kommen sie darauf? Wie kann ein Land seine Klimapolitik bewerten? Im Rahmen des Pariser Agreement haben sich fast alle Staaten inklusive der Entwicklungsländer zur Begrenzung oder Reduktion ihrer Treibhausgasemissionen verpflichtet. Ein unter der Federführung von INFRAS entwickelter Leitfaden zeigt Methoden auf, mit denen Länder selber einschätzen können, wie wirksam ihre Klimapolitik ist – und wieviel sie zusätzlich machen müssen, um ihre nationalen Klimaschutzziele zu erreichen.


Was bringen die geplanten Massnahmen zum Klimaschutz? Wie entwickelte sich unser Treibhausgas-Ausstoss ohne Massnahmen? Das sind Kernfragen jeder nationalen Klimapolitik. Ein Leitfaden von INFRAS hilft Ländern, sie anzugehen. (Foto: Keystone)
Was bringen die geplanten Massnahmen zum Klimaschutz? Wie entwickelte sich unser Treibhausgas-Ausstoss ohne Massnahmen? Das sind Kernfragen jeder nationalen Klimapolitik. Ein Leitfaden von INFRAS hilft Ländern, sie anzugehen. (Foto: Keystone)

Hintergrund: Gemäss Pariser Klimaschutzabkommen setzt sich jedes Land eigene Klimaschutzziele, damit länderspezifische Ausgangslagen angemessen berücksichtigt werden können. Für die Umsetzung ist wichtig, dass die Länder ihre bisherigen Klimaschutzanstrengungen bewerten und einschätzen können, welchen Zielbeitrag eine Intensivierung ihrer Klimapolitik zukünftig bringt. Dafür legen Klimaexperten nun ein Methodenpapier vor, das in einer internationalen Begleitgruppe erarbeitet worden ist. INFRAS hat den Prozess koordiniert, die Struktur und das Konzept entwickelt und den Leitfaden als Hauptautor mitverfasst.

Leitfaden zur Messung der Wirkung von Klimaschutzmassnahmen und zur Herleitung nationaler Referenzentwicklungen


Auftraggeber

Sekretariat der UN-Klimakonvention

Downloads


Kontakt

Jürg Füssler Geschäftsleiter, Partner
juerg.fuessler@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.