INFRAS wird mit dem Prix Balance ZH 2017 ausgezeichnet

INFRAS erhält den vom Kanton Zürich vergebenen Prix Balance ZH. Ausgezeichnet werden Firmen für ihre ausserordentlichen Anstrengungen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Übergeben wurden die Preise an einer Feier am 26. Oktober 2017 unter Beisein von Regierungsrätin Jacqueline Fehr. Wir freuen uns über die Anerkennung und werden den eingeschlagenen Weg ausdrücklich weiterverfolgen.

Aus der Laudatio von Gabriela Braun (redaktionelle Leiterin des Mama-Blogs des Tagesanzeigers): «Es freut mich (…) zu erfahren, wie weit gewisse Firmen punkto Gleichstellung und Vereinbarkeit sind. Damit meine ich zum Beispiel die Firma INFRAS. Ich staunte, als ich bei meiner Vorbereitung las, welche Arbeitsbedingungen INFRAS ihren Angestellten bietet: Nach dem Mutterschaftsurlaub kann eine Mutter trotz reduziertem Pensum wieder in die gleiche Position einsteigen. INFRAS bietet flexible Arbeitszeiten und Homeoffice, und sie beteiligt sich an den Kosten der Kinderbetreuung. Die Kündigungsfrist nach einem Elternurlaub liegt bei 6 Monaten.»

Bei INFRAS arbeitet die Mehrheit der Belegschaft Teilzeit – gerade auch in Kaderpositionen. INFRAS zeichnet sich zudem durch eine offene Führungskultur aus, die es den Mitarbeitenden ermöglicht, ihre Arbeit weitgehend selbstbestimmt zu gestalten.

Was wir in der Praxis umsetzen, wird nicht zuletzt auch inspiriert durch unsere zahlreichen Forschungsarbeiten in den Themenbereichen Vereinbarkeit, Familien- und Gleichstellungspolitik und familienergänzende Kinderbetreuung.


Foto: Sabina Bobst
Foto: Sabina Bobst

Für Auskünfte steht Frau Susanne Stern, Bereichsleiterin und Verwaltungsrätin von INFRAS, gerne zur Verfügung (Tel. 044 205 95 95, susanne.stern@infras.ch).

Link zur Laudatio von Gabriela Braun
Link zum Prix Balance
Link zur Medienmitteilung Prix Balance ZH