Sonderpädagogisches Angebot im Kanton Zürich kommt gut an

20. Juli 2017

Rund 3000 Vorschulkinder und Jugendliche nutzen die vom Kanton Zürich finanzierten sonderpädagogischen Angebote. Die Therapiemöglichkeiten, etwa in den Bereichen Logopädie, Audiopädagogik oder heilpädagogische Früherziehung kommen gut an: Neun von zehn befragten Eltern und Jugendlichen sind mit den Angeboten zufrieden, wie eine Studie im Auftrag des Amts für Jugend- und Berufsberatung zeigt. Dass sich Therapeutinnen und Therapeuten proaktiv und regelmässig mit den Eltern austauschen, ist dabei besonders wichtig. Viele der Befragten wünschen sich zudem, beim Schuleinstieg noch flexibler und niederschwelliger unterstützt zu werden.


Hohe Zufriedenheit: Für die Studie zum sonderpädagogischen Angebot des Kantons Zürich hat INFRAS mehr als 1000 Eltern und Jugendliche sowie 170 TherapeutInnen befragt. (Foto: Keystone)
Hohe Zufriedenheit: Für die Studie zum sonderpädagogischen Angebot des Kantons Zürich hat INFRAS mehr als 1000 Eltern und Jugendliche sowie 170 TherapeutInnen befragt. (Foto: Keystone)

Elternbefragung zu den sonderpädagogischen Massnahmen im Vor- und Nachschulbereich


Auftraggeber

Amt für Jugend und Berufsberatung Kanton Zürich, Sonderpädagogik Frühbereich

Downloads


Kontakt

Susanne Stern Bereichsleiterin, Partnerin
susanne.stern@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.