Wie nachhaltig investieren Schweizer Pensionskassen?

22. Mai 2019

Nur wenige der 20 grössten Schweizer Pensionskassen verfolgen bislang bei ihren Investitionen einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz. Die meisten Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen setzen sich bei ihren Kapitalanlagen zwar mit Nachhaltigkeitsaspekten aus­ein­an­der. In ihre Investitionsprozesse und -entscheide haben allerdings nur wenige Nach­hal­tig­keit konsequent integriert. Zu diesem Schluss kommt das WWF Pensionskassen-Rating 2018/2019.

Eine Auseinandersetzung mit den Klimaauswirkungen und -risiken ihrer Investitionen steckt bei den meisten Pensionskassen noch in den Anfängen. Lediglich vier der 20 analysierten und bewerteten Vorsorgeeinrichtungen legen eine de­tail­lier­te Strategie zum Umgang mit Klimarisiken für ihre Anlagetätigkeit offen. Ins­ge­samt zeichnen sich drei Pensionskassen als «Vorreiter» bei den analysierten Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen aus. Die Analyse zeigt aber auch: Viele Pensionskassen konnten sich im Vergleich zum letzten Rating 2015/2016 verbessern.


Wie nachhaltig investieren Schweizer Pensionskassen? Rund 910 Milliarden Franken verwaltet die 2. Säule – und ist damit ein einflussreicher Bestandteil des hiesigen Finanzsystems. (Foto: Keystone-SDA)
Wie nachhaltig investieren Schweizer Pensionskassen? Rund 910 Milliarden Franken verwaltet die 2. Säule – und ist damit ein einflussreicher Bestandteil des hiesigen Finanzsystems. (Foto: Keystone-SDA)

Wie legen Pensionskassen die Gelder ihrer Versicherten an? Wie transparent in­for­mie­ren sie über die Nachhaltigkeit ihrer Kapitalanlagen? Im Auftrag von und gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation WWF Schweiz hat INFRAS im Namen von Inrate die 20 grössten Schweizer Pensionskassen zu diesen Fragen analysiert und bewertet.

Hintergrund: INFRAS erarbeitet konzeptionelle Grundlagen und Empfehlungen für nach­hal­ti­ge Finanzsysteme. Für die Nachhaltigkeits-Ratingagentur Inrate hat INFRAS einen eigenständigen Ansatz für die Nachhaltigkeits-Bewertung von Unternehmen und Län­dern entwickelt. INFRAS ist mitverantwortlich für die Weiterentwicklung der Ra­ting­pro­duk­te und -methodik von Inrate sowie für die Durchführung von Spezialratings. Zum Portfolio gehört zudem die Bewertung von Klimawirkungen von Projekten für direkte Projektfinanzierungen und Green Bonds.

Sie möchten sich vertiefen? Hier finden Sie das komplette WWF-Pensionskassenrating 2018/2019 sowie eine Zusammenfassung. Das SRF-Wirtschaftsmagazin «ECO» hat zudem über die Ratingergebnisse in der Sendung vom 4. Februar 2019 berichtet.

Auftraggeber

WWF Schweiz

Downloads


Kontakt

Regina Schwegler Bereichsleiterin, Partnerin
regina.schwegler@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.