Deutschland: 149 Milliarden Euro externe Verkehrskosten

27. August 2019

Rund 149 Milliarden Euro externe Kosten hat der Verkehr in Deutschland im Jahr 2017 verursacht. Im Auftrag von Allianz pro Schiene hat INFRAS die Ge­samt­kos­ten, nach verschiedenen Verkehrsträgern und Kostenbereichen aufgeschlüsselt.


Der Strassenverkehr ist für den grössten Anteil der externen Kosten verantwortlich. (Foto: Keystone-SDA)
Der Strassenverkehr ist für den grössten Anteil der externen Kosten verantwortlich. (Foto: Keystone-SDA)

Rund 149 Milliarden Euro externe Kosten hat der Verkehr in Deutschland im Jahr 2017 verursacht. Für einen Grossteil dieser Kosten, 94,5 Prozent, ist der Strassenverkehr ver­antwortlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von INFRAS im Auftrag von Allianz pro Schiene zu den externen Umwelt-, Unfall und Gesundheitskosten. Das sind die­je­ni­gen Kosten, die durch die Mobilitätsteilnehmenden zwar verursacht, jedoch nicht selber von ihnen getragen werden.

Demnach betragen die durchschnittlichen externen Kosten bei Personenwagen rund 10,8 Cent pro Personenkilometer. Zum Vergleich: Im Schienenpersonenverkehr liegen sie durchschnittlich bei 3,2 Cent/Personenkilometer, im inländischen Luftverkehr bei 12,8 Cent/Personenkilometer. Die Auswertungen nach Kostenbereichen zeigen: Un­fall­kos­ten machen den grössten Anteil aus, gefolgt von Kosten der vor- und nachgelagerten Prozesse und Klimakosten.

Für die Studie hat INFRAS sowohl die Gesamtkosten als auch die Durchschnittskosten je Verkehrsleistung ermittelt (Personenkilometer bzw. Tonnenkilometer). Dafür haben die Autoren folgende Kostenbereiche berücksichtigt: Klima, gesundheitliche und nicht-ge­sund­heit­liche Schäden durch Luftverschmutzung, Unfälle, Lärm, Natur und Landschaft sowie vor- und nachgelagerte Prozesse wie beispielsweise die Herstellung von Fahr­zeu­gen oder von Treibstoffen.

Die Studie schlüsselt die Kosten nach verschiedenen Verkehrsträgern auf und stützt sich soweit möglich auf den Empfehlungen der Methodenkonvention 3.0 des Um­welt­bun­des­amts ab. In Bereichen, in denen keine Empfehlungen seitens des Um­welt­bun­des­amts vorhanden sind, greift sie auf andere aktuelle Publikationen, insbesondere das Handbuch der externen Transportkosten der Europäischen Kommission, zurück.

Medienbeiträge zur Studie (Auswahl):

Externe Kosten des Verkehrs in Deutschland


Auftraggeber

Allianz pro Schiene e.V.

Downloads


Kontakt

Cuno Bieler Projektleiter
cuno.bieler@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.