Öffentliche Beschaffung mit grossem Klimaschutzpotenzial

6. Dezember 2016

Mehr vegetarische Menus in Kantinen, Ökostrom statt Egalstrom und LED anstelle von herkömmlichen Leuchten: Das sind effektive Massnahmen einer ökologischen öffentlichen Beschaffung. Diese wäre auch aus wirtschaftlicher Sicht attraktiv. Allein bei der Strassen- und Deckenbeleuchtung in öffentlichen Gebäuden könnten mit einer vollständigen Umstellung auf LED schweizweit fast 50 Millionen Franken pro Jahr eingespart werden.


Wenn in öffentlichen Kantinen sowie Spitälern, Heimen und Schulen ausschliesslich vegetarische Kost angeboten würde, könnten 460'000 Tonnen CO2-eq eingespart werden. (Foto: Klaus Steves/pixelio)
Wenn in öffentlichen Kantinen sowie Spitälern, Heimen und Schulen ausschliesslich vegetarische Kost angeboten würde, könnten 460'000 Tonnen CO2-eq eingespart werden. (Foto: Klaus Steves/pixelio)

Sie möchten sich vertiefen? Lesen Sie die Medienmitteilung oder laden Sie die Studie herunter, die Infras im Auftrag der Stiftung Pusch erarbeitet hat.

Potenzial einer ökologischen öffentlichen Beschaffung


Auftraggeber

Praktischer Umweltschutz (PUSCH)

Downloads


Kontakt

Myriam Steinemann Bereichsleiterin, Partnerin
myriam.steinemann@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.