Das Potenzial liegt im Bestand

15. August 2016

In den Diskussionen um die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative sind sie etwas in Vergessenheit geraten: 50‘000 Gebäude sind in Graubünden (zum Teil weit) über 25‐jährig, in fast zwei Dritteln davon steht eine Öl‐ oder Elektroheizung. Eine Chance für den Gebirgskanton: 650 Vollzeitstellen sind in den kommenden Jahren mit energetischen Gebäudesanierungen verbunden – Beschäftigung, von der alle Bündner Regionen profitieren.


Im Gebäudebestand liegt Potenzial, von dem nicht nur die Wirtschaftszentren des Kantons profitieren (Foto: Aussenansicht Muottas Muragl, Gian Andri Giovanoli, Engadin St. Moritz Mountains AG).
Im Gebäudebestand liegt Potenzial, von dem nicht nur die Wirtschaftszentren des Kantons profitieren (Foto: Aussenansicht Muottas Muragl, Gian Andri Giovanoli, Engadin St. Moritz Mountains AG).

Projektteam

Donald Sigrist Projektleiter
Rolf Iten Geschäftsleiter, Partner
Martin Peter Bereichsleiter Wirtschaft und Umwelt, Partner

Projekt

Arbeitsplätze für die Regionen Graubündens – wirtschaftliche Bedeutung energetischer Gebäudesanierungen im Kanton Graubünden

Laufzeit

2015 - 2016

Themen


Leistungen


Auftraggeber

Amt für Energie und Verkehr und Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden, Josias Gasser Baumaterialien AG

Downloads


Kontakt

Donald Sigrist Projektleiter