Güterverkehr in Deutschland: Der Schlüssel liegt in der Verlagerung

29. Juni 2016

Die Infrastruktur für Eisenbahn und kombinierten Verkehr ausbauen und u.a. mit ausgeweiteter Lkw-Maut und erhöhten Trassenpreisen die Finanzierung sichern: So kann Deutschland bis 2030 einen bedeutenden Anteil der Gütertransportleistung von der Strasse auf die Schiene verlagern. Die Volkswirtschaft leistete damit einerseits einen Beitrag an den internationalen Klimaschutz und könnte im Inland Umweltkosten reduzieren. Andererseits profitierte sie aufgrund der Nutzerfinanzierung bei der heimischen Wertschöpfung und Beschäftigung – u.a., weil auch ausländische Verlader, Empfänger und Transportunternehmen ihren Beitrag leisten würden.

Sie möchten sich vertiefen? Die Studie samt Pressemitteilung und Unterlagen einer Fachtagung finden Sie auf der Webseite des Umweltbundesamtes.


© Foto: Marco2811 / Fotolia.com
© Foto: Marco2811 / Fotolia.com

Finanzierung einer nachhaltigen Güterverkehrsinfrastruktur


Auftraggeber

Umweltbundesamt UBA

Kontakt

Daniel Sutter Geschäftsleiter, Partner
daniel.sutter@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.