Nachhaltige Entwicklung: Kommen wir voran?

15. Dezember 2016

Extreme Armut und Hunger soll es bis 2030 nicht mehr geben. Das sind zwei von insgesamt 17 Zielen, die sich fast 200 UNO-Mitgliedstaaten in der «Agenda für Nachhaltige Entwicklung 2030» setzen. Um die Fortschritte zu überprüfen und zu messen, hat das Statistische Amt der Europäischen Union für alle Ziele ein Set von Indikatoren festgelegt und publiziert fortan, wo wir stehen.


Fast 200 UNO-Mitgliedstaaten bekennen sich zu einer nachhaltigen Entwicklung. Wo wir stehen, zeigt eine Eurostat-Publikation anhand eines Indikatoren-Sets. (Foto: krasnevsky/Fotolia)
Fast 200 UNO-Mitgliedstaaten bekennen sich zu einer nachhaltigen Entwicklung. Wo wir stehen, zeigt eine Eurostat-Publikation anhand eines Indikatoren-Sets. (Foto: krasnevsky/Fotolia)

Sie möchten sich vertiefen? Lesen Sie die Mitteilung der Europäischen Kommission oder studieren Sie die Eurostat-Publikation, die INFRAS in einem Konsortium mit der Wirtschaftsuniversität Wien, dem Ecologic Institut und der Haymarket Media Group erarbeitet hat.

Wo steht die Europäische Union bezüglich der UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDG)?


Auftraggeber

Eurostat

Downloads


Kontakt

Myriam Steinemann Bereichsleiterin, Partnerin
myriam.steinemann@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.