Nexus Policy Brief

Wie Entwicklungsarbeit die Biodiversität stärken kann

1. April 2022

Wie beeinflusst Biodiversität die nachhaltige Entwicklung und wie können Projekte der Entwicklungszusammenarbeit die Biodiversität stärken? Im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) hat INFRAS wichtige Hintergrundinformationen und Policy-Empfehlungen für EntscheidungsträgerInnen zusammengefasst.


Weltweit steht das Ökosystem vor massiven Herausforderungen. (Foto: Keystone-SDA).
Weltweit steht das Ökosystem vor massiven Herausforderungen. (Foto: Keystone-SDA).

Verlust der biologischen Vielfalt, Klimawandel und Umweltverschmutzung: Unser Ökosystem steht weltweit vor massiven Herausforderungen. Was das für die Entwicklungszusammenarbeit bedeutet, hat INFRAS zusammen mit ZOÏ Environment im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) im Nexus Brief zum Thema «Biodiversity and Sustainable Development» erarbeitet.

Biodiversität frühzeitig mitdenken

Der Klimawandel bedroht zunehmend die biologische Vielfalt. Viele Projekte der Entwicklungszusammenarbeit setzen sich bereits heute dafür ein die Biodiversität zu stärken. Das Problem: Häufig erfolgen diese Massnahmen unabhängig und sind zu wenig mit Klima- und Umweltmassnahmen koordiniert. Die Broschüre unterstreicht die Notwendigkeit von gezielten und koordinierten Lösungsansätzen. Sie empfiehlt unter anderem, multilaterale Finanzierungsinstrumente zu unterstützen und Lösungsansätze zur Biodiversitätsförderung frühzeitig in die Entwicklungszusammenarbeitsprojekte einzubeziehen.

Kompakter Überblick für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit

Die Broschüre richtet sich an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der Entwicklungszusammenarbeit: Mehrere Grafiken fassen anschaulich wichtige Hintergrundinformationen zusammen – zum Beispiel zum Biodiversitätsverlust und möglichen Gegenmassnahmen.


Übersicht von «Nature-based Solutions» im Bereich der nachhaltigen Entwicklung (Grafik: Nexus Brief February 2022/IUCN).
Übersicht von «Nature-based Solutions» im Bereich der nachhaltigen Entwicklung (Grafik: Nexus Brief February 2022/IUCN).

Projektteam

Madeleine Guyer Projektleiterin
Myriam Steinemann Bereichsleiterin, Partnerin

Projekt

Nexus Brief on Biodiversity and Sustainable Development

Laufzeit

2021 - 2022

Themen


Auftraggeber

Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA

Downloads


Kontakt

Madeleine Guyer Projektleiterin