Zurich Klimapreis für die «Nachhaltige Energiebildung»

9. November 2016

Zurich Schweiz hat am 8. November 2016 den Zurich Klimapreis Schweiz & Liechtenstein vergeben. Prämiert werden Projekte, die einen wirksamen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen leisten, die Energie- und Ressourceneffizienz verbessern oder zu Verhaltensänderungen führen. Der Zurich Klimapreis konzentriert sich auf die drei Kategorien Bauten & Wohnen, Produktion & Konsum und Transport & Mobilität. Aus insgesamt 97 Projekten hat die Jury fünf Preisträger ausgezeichnet. Den Hauptpreis gewinnt das Projekt Nachhaltige Energiebildung, eine gemeinsame Initiative des Vereins energietal toggenburg und der Schulen Wattwil-Krinau und Mosnang. INFRAS hat Zurich in der Konzeption und Umsetzung des Klimapreises unterstützt.

Sie möchten sich vertiefen? Besuchen Sie die Webseite des Zurich Klimapreises oder lesen Sie mehr zum Projekt «Nachhaltige Energiebildung».


Das Projekt „Nachhaltige Energiebildung“ bereitet Kinder und Jugendliche im Toggenburg mit erfahrungsbasiertem, kontinuierlichem Energieunterricht auf die Herausforderungen unserer Energiezukunft vor. (Foto: Roland Bruderer)
Das Projekt „Nachhaltige Energiebildung“ bereitet Kinder und Jugendliche im Toggenburg mit erfahrungsbasiertem, kontinuierlichem Energieunterricht auf die Herausforderungen unserer Energiezukunft vor. (Foto: Roland Bruderer)

Zurich Klimapreis Schweiz & Liechtenstein


Auftraggeber

Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG

Kontakt

Myriam Steinemann Bereichsleiterin, Partnerin
myriam.steinemann@infras.ch

Newsletter

Wir halten Sie auf dem neusten Stand – dreimal pro Jahr, kurz und bündig.